Was ist CBD?

 

Millionen von Menschen haben CBD bereits für sich entdeckt, aber was ist CBD?

Was ist CBD?

Kurz über CBD

CBD ist eine Verbindung, die natürlicherweise in Hanf vorkommt.

Die Menschheit verwendet es seit Urzeiten, weil erkannt wurde, dass es einen guten Einfluss auf das Wohlbefinden und die Gesundheit eines Menschen haben kann. CBD unterstützt das Endocannabionid-System, das mit Hilfe der darin enthaltenen Phytocannabionid-Moleküle das Gleichgewicht des menschlichen Körpers regulieren kann, damit der Körper so schnell wie möglich in einen gesunden Gleichgewichtszustand zurückkehren kann.

Heutzutage wird viel zu diesem Thema geforscht, und die Ergebnisse werden in vielen Bereichen immer vielversprechender. Um jedoch sagen zu können, dass CBD heilt, müssen noch einige weitere Experimente durchgeführt werden.

Cannabinoide und Ihr Körper

Das umfangreichste System im menschlichen Körper ist das Endocannabinoidsystem

Was ist das Endocannabinoidsystem?

Eines der umfangreichsten Systeme im menschlichen Organismus ist das Endocannabinoidsystem.
Dieses System ist in vielen Teilen des Körpers vorhanden und dient hauptsächlich dazu, den Körper im Gleichgewicht zu halten. Man kann es sich als das Hauptsystem vorstellen, das alle anderen Systeme steuert. Es ist auch verantwortlich für die Koordination verschiedener Systeme (Nervensystem, Kreislaufsystem, Lymph- und Immunsystem, Atmungssystem, Ausscheidungssystem, Verdauungssystem usw.) und wird so zu einem der wichtigsten Systeme im menschlichen Körper.

Das Endocannabinoidsystem reagiert auf die Einwirkungen, die uns ständig betreffen. Umwelteinflüsse (Temperaturabfall, Treten auf einen Stein… usw.), interne physiologische Einwirkungen (ein Virus greift uns an oder ein Blutgefäß verschließt sich… usw.) psychologische Auswirkungen (Wir erschrecken, erleiden Stress und werden mit ständigen Gefühlsladungen wie Wut, Selbstanklage oder Depression bombadiert, auf die das Endocannabionid-System reagiert und versucht, alles wieder in den normalen Zustand zu versetzen, in die sogenannte Homöostase.

Wenn man sich den menschlichen Körper als eine lebendige Stadt vorstellt, könnte das Endocannabionid-System das Verkehrssystem sein, das die Ampeln steuert. Ein großes Bedienfeld, auf dem Daten von vielen anderen Systemen ausgeführt werden. Dieses System ist verantwortlich für die Ordnung und Harmonie der inneren Prozesse des Menschen. Diesen geordneten Gleichgewichtszustand bezeichnet man als Homöostase.

Was sind Endocannabionide?

Die Regulation des Endocannabinoidsystems ist eine kontinuierliche Wahrnehmung und Reaktion, eine Art Kommunikationskette. Die beiden Teilnehmer an der Kommunikation sind das Endocannabinoidmolekül und der sensorische Rezeptor, der diese empfängt. Endocannabinoide sind also Moleküle.

Was sind CB1 und CB2?

Die bekanntesten Cannabinoidrezeptoren sind CB1 und CB2. CB1-Rezeptoren kommen am häufigsten in Neuronen vor (Gehirn, Rückenmark und peripheres Nervensystem sowie andere Organe im Körper). CB2-Rezeptoren finden sich hauptsächlich auf Immunzellen.

Aber wie hängen diese mit den Krankheiten zusammen?

Jede Krankheit ist eine Art Kippen aus dem Gleichgewicht. Es gibt zu viel oder zu wenig von etwas. Etwas funktioniert zu schlecht oder zu stark. Ein Hauptsystem, dass solche Systeme harmonisiert, kann auch der Schlüssel zur Entstehung und Heilung der Krankheit sein. (Diese Regulierung bringt den Körper auch zur Selbstheilung.)

Bleiben wir dabei, den menschlichen Körper mit einer Stadt zu vergleichen und die Ampeln irgendwo ausfallen, dann entsteht Chaos. Autos und Fußgänger fahren weiter, aber der Verkehr kommt zum Stillstand, und es kommt zu allerlei Unfällen.

Was hat das mit CBD zu tun?

Das Endocannabinoidsystem im menschlichen Körper verwendet während seines Betriebs Endocannabionidmoleküle. Die von der Hanfpflanze produzierten Phytocannabionidmoleküle sind diesen Molekülen sehr ähnlich, sodass sie nach ihr benannt sind. Wenn unser Endocannabinoidsystem nicht richtig funktioniert, treten Krankheiten auf.

Wenn wir beim Beispiel der Stadt bleibt und die Ampeln ausgehen, entstehen Staus und Probleme. Aber dann kommt das CBD-Molekül. Das CBD-Molekül beginnt wie ein wohlwollender Polizist, den Verkehr zu kontrollieren und stellt langsam die Ordnung wieder her.

Wenn dieses System so wichtig ist, warum habe ich noch nie davon gehört?

Einerseits deshalb, weil es erst vor kurzer Zeit entdeckt wurde. Interessanterweise wurde dieses erstaunliche System entdeckt, als die Auswirkungen von Cannabis auf das Gehirn untersucht wurden. Da die von Cannabis hergestellten Moleküle den, vom menschlichen Körper unabhängig produzierten Endocannabioniden, sehr ähnlich sind, wurden das System selbst und die Moleküle nach Cannabis benannt. Auf der anderen Seite, so banal es auch klingen mag, hat dieses Gebiet der Wissenschaft ein Stigma erhalten. Ein Forscher entschuldigte sich in einem Vortrag: „… viele Menschen glauben, dass die Forscher, die in der Vergangenheit Cannabinoid-Forschung betrieben haben, sich in einem lustigen Outfit, in einem etwas berauschten Zustand wohl fühlen … “aber das war damals natürlich nicht der Fall, und heute gibt es Tausende von Forschungen und es ist eines der brisantesten Themen in der Welt der Wissenschaft.

Warum sagt man, das CBD bei allem Möglichen helfen kann?

Weil CBD nichts mit bestimmten Krankheiten zu tun hat sondern mit dem System, das das gesunde Gleichgewicht reguliert. Dies kann indirekt viele Probleme lösen, aber wir müssen betonen, dass die Forschung noch nicht in der Phase ist, konkrete Wirkungen zu benennen. Gleichzeitig muss aber auch gesagt werden, dass Millionen Menschen von positiven Veränderungen zeugen.

Cannabidiol (CBD) und Homöostase

Homöostase ist die die Aufrechterhaltung des Gleichgewichts der inneren Umgebung des Organismus

Die internen Prozesse im menschlichen Körper arbeiten in einem komplexen All-in-One-System. Es gibt ständige Wirkung und Gegenwirkung, die mit der Funktion des Körpers verbunden sind. Wenn die Außenkörpertemperatur steigt, reagiert dieser auch innen. Bakterien greifen an, Entzündungen entwickeln sich, wir werden krank, das Immunsystem reagiert. In anderen Fällen sind wir gestresst oder haben einfach Angst, unser Herzschlag beschleunigt sich und all das löst Nebenwirkungen im Körper aus. Es gibt eine ständige Aktion und Reaktion im Körper, deren Symphonie unser Gehirn in Zusammenarbeit mit dem endocnabioniden System immer in Richtung Gleichgewicht drängt, das heißt, es strebt nach Gleichgewicht. Diesen Prozess nennt man Homöostase.

Cannabidiol (CBD) ist keine Lösung für ein Teilproblem, sondern hilft der Homöostase selbst, damit unser Körper wieder ins Gleichgewicht kommt.

Sie haben erfolgreich abonniert!

  • Anmelden
Passwort vergessen? Bitte geben Sie Ihren Benutzernamen oder Ihre E-Mail-Adresse ein. Sie erhalten per E-Mail einen Link zum Erstellen eines neuen Passworts.
Wagen
  • Keine Produkte im Einkaufswagen.